SwingVision im Einsatz bei der TuS Wettbergen Tennisabteilung

Video 1: Wie baue ich das System auf dem Platz auf?

Video 2: Wie funktioniert die App?

Was ist SwingVision?

SwingVision ist eine App, die das Trainingsspiel aufzeichnet und hinterher wertvolle Informationen und Statistiken über den persönlichen Einsatz auf dem Platz liefert. Es analysiert automatisch den individuellen Fortschritt und hilft so, das eigene Spiel zu verbessern. Generell ist SwingVision eine neue Methode, die das Tennistraining moderner und präziser gestaltet. SwingVision bezeichnet sich als „Künstliche Intelligenz für das Tennisspiel – mit automatisiertem Shot-Tracking, Videoanalyse und Leistungsbewertung auf dem Smartphone“.

Wie funktioniert SwingVision?

Für den Einsatz auf unserer Tennisanlage haben wir zwei iPad Pros angeschafft (mit 11“-Geräten der zweiten Generation) sowie Stative und Halterungen. Die SwingVision-App ist auf den iPads installiert. Zur Analyse wird das Gerät auf dem Tennisplatz aufgestellt, per App kurz an den Platzlinien ausgerichtet werden und schon kann es mit der Aufnahme losgehen. Im Gegensatz zu üblichen Videoaufnahmen zeichnet SwingVision das Spiel lediglich auf, wenn der Ball im Spiel ist. Das spart Zeit und man kann sich später besser auf die Analyse fokussieren.

Was genau liefert SwingVision?

SwingVision bietet automatische Statistiken wie prozentuale Fehlerquoten sowohl bei der Vor- und Rückhand als auch beim Aufschlag an. Zudem analysiert das Programm bei mehrmaliger Verwendung den individuellen Fort- und auch Rückschritt an. Darüber hinaus gibt es viele weitere Ergebnisse und Parameter in der App. Die automatische Schlagverfolgung gibt u.a. Aufschluss über Ballgeschwindigkeit und Schlagplatzierung sowie Fußarbeit und Positionierung des Spielers.

Warum genau SwingVision?

Natürlich gibt es auch andere Systeme am Markt, aber SwingVision besticht durch seine einfache Bedienbarkeit und ist darüber hinaus auch kostengünstig für den Verein. Anders als andere Systeme (z.B. Wingfield) muss SwingVision nicht fix auf einem Platz montiert werden und es fallen keine teuren Lizenzkosten an. SwingVisions großer Vorteil ist, dass durch die Stative das System quasi auf allen Tennisplätzen eingesetzt werden kann.

Wie kann ich SwingVision nutzen?

Einfach auf dem Tennisplatz das iPad samt Stativ aufstellen und loslegen! Unsere Ansprechpartner geben gerne eine kurze Einführung. Für weitere Informationen wurden auch Videos produziert, die das System und den Aufbau genauer erläutern (siehe Kasten). Übrigens: dank eines Cloud-Systems lassen sich die aufgenommenen Spiele schnell und einfach auch vom privaten Endgeräten abrufen. So kann die Analyse – sofern ein persönlicher Account besteht – auch von zuhause erfolgen. Hier sei gesagt, dass SwingVision derzeit leider nur für iOS-Geräte zur Verfügung steht – eine baldige Erweiterung für Android-Geräte soll aber folgen. Ansonsten bieten wir unseren Mitgliedern auch an, die iPads für einen kurzen Zeitraum mit nachhause zu nehmen.

SwingVision bietet uns ein soziales Tennisnetzwerk, mit dem wir als TuS-Mitglieder unser Tennisspiel stetig und nachvollziehbar verbessern können. Wir freuen uns auf zahlreichen Einsatz!

Jonas Jeschke

jonas.jeschke0311@gmail.com

01 52 / 22 81 26 72

SwingVision im Einsatz bei der TuS Wettbergen

SwingVision im Einsatz bei der TuS Wettbergen