Mara Ploumis (TV Ost-Bremen ’56) und Luc Niclas Bock (TuS Wettbergen) gewannen in der Altersklasse U16, Paula-Marie Brandes (VfL Westercelle) und Fabian Gusic (VfL Westercelle) setzten sich in der Altersklasse U14 durch und Ella Seidel (Klipper THC) sowie Antoine Huynh (DTV Hannover) sicherten sich die Titel in der Altersklasse U12.

 

Spannende Spiele, gute Stimmung und stark besetzte Teilnehmerfelder beim 5. Wettberger Sparkassen-Cup 2016: 107 Tennisspielerinnen und Tennisspieler aus Nordrhein-Westfalen, Berlin, Bremen, Hessen, Baden-Württemberg und allen Teilen Niedersachsens meldeten sich für das in der J2-Kategorie (frühere Bezeichnung: Top-Kategorie A) eingestufte Turnier. In den drei Altersklassen U16 (Jahrgänge 2000/2001), U14 (Jahrgänge 2002/2003) und U12 (Jahrgänge 2004/2005) traten sie am Wochenende vom 15.07 bis zum 17.07 gegeneinander an. Über die Hälfte der Teilnehmer hatten einen Anreise von mehr als 50 Kilometern – die Organisatoren freuen sich über den „

[…]hohen überregionalen Bekanntheitsgrad des Turniers[…]“. Neben Pokalen und attraktiven Sachpreisen, gestiftet von der Sparkasse Hannover und dem Sporthaus Gösch, ging es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um wertvolle LK- und Ranglistenpunkte. Ausgetragen wurde das Turnier auf den Tennisanlagen des SV Gehrden und der TuS Wettbergen.

 

In der Altersklasse U16 gelang dem TuS-ler Luc Niclas Bock der Turniersieg, trotz Verletzung setzte er sich in der spannenden Halbfinalpartie gegen Jan Hoffmann (SC SaFo Frankfurt) und schließlich auch im Finale gegen julian Wörn durch. Marc Leonard Schulte (ebenfalls TuS Wettbergen) gelang der Sieg der Nebenrunde. Vorjahressiegerin Annalena Eggestein (HTV Hannover) unterlag dieses Jahr in der U-16 (weiblich) Konkurrenz knapp der späteren Turniersiegerin Mara Ploumis (TV Ost-Bremen ’56), die nach dem anstrengenden Match gegen Eggestein, welches in den Matchtiebreak ging, das sehenswerte Finale gegen Celina Kleefeld (SV Lok. Blankenburg) für sich entscheiden konnte. Fabian Gusic (VfL Westercelle) spielte sich in der Altersklasse U-14 (männlich) bereits letztes Jahr ins Finale vor, diesmal konnte er sich sogar nach einem hochklassigen Finalmatch gegen David Kilian (THK Rissen) mit dem knappen Ergebnis 7:6, 3:6, 10:8 den Turniersieg sichern, Bronze ging an Armin Trklja (TSC Göttingen) und Maximilian Sander (Tennispark Bielefeld) – Nebenrundensieger wurden Robin Geppert (TuS Wettbergen). Bei den Juniorinnen dominierte Paula-Marie Brandes (VfL Westercelle) und überzeugte durch abgeklärtes und druckvolles Spiel – hinter ihr auf Platz 2 Lara Stamereilers (Oldenburger TV), Bronze ging an Juline Vogel (TC Verden) und Mia-Sophie Müller (TV Jahn Wolfsburg). Die Endspiele in der Altersklasse U-12 dauerten am längsten und gestalteten sich sehr spannend – bei den Juniorinnen bewahrte Ella Seidel (Klipper THC) einen kühlen Kopf und sicherte sich mit 4:6, 6:4, 10:8 den Sieg über Emily Bauer (DT Hameln), Drittplazierte wurden Michelle Oestmann (Celler TV BW) und Ada Gergec (THC Lüneburg), die Seidel im Halbfinale ebenfalls im Matchtiebreak unterlag. Auch in den Matchtiebreak ging das spannende und ausgeglichene Finalspiel der männlichen Konkurrenz, hier konnte sich Antoine Huynh (DTV Hannover) schlussendlich mit 2:6, 7:6, 13:11 gegen Silas König (SV Großburgwedel) durchsetzen.

 

Cup2016

Die Sieger und Organisatoren des Wettberger Sparkassen-Cups 2016

 

Im Rahmen der Siegerehrung dankte Abteilungsleiter Andreas Hölscher den Spielerinnen und Spielern für ihre herausragenden sportlichen Leistungen und den fairen Wettkampf, sowie der Turnierleiterin Bettina Störmer, den Oberschiedsrichtern Björn Weltz und Detlef Wiepen, ferner dem Organisationsteam um Andrea Eggert und Stefanie Stäbe für ihr großartiges Engagement. Ein besonderer Dank galt auch dem Pressewart der NTV Region Hannover Hans- Jürgen Schulte, der Impressionen des Turniers fotografisch dokumentierte. Außerdem lobte Hölscher die gute Zusammenarbeit mit den Partnern des Turniers, der Sparkasse Hannover, dem Autohaus Rindt und Gaida, dem Küchenstudio von Roon, dem Sporthaus Gösch, dem Rewe Einkaufsmarkt, der Ascop Bürosysteme, dem Tessmer Coffee Service, der Bäckerei Künne, der Tennisregion Hannover und dem SV Gehrden, ohne dessen Engagement ein reibungloser Tunierverlauf nicht zu gewährleisten gewesen wäre.