Was ist denn in der Tennisabteilung der TuS Wettbergen los? Da wechseln Spielerinnen während des Matches einfach ihre Doppelpartnerinnen aus, es mischen sich nachweislich unter 12jährige in das altersbeschränkte Teilnehmerfeld, es wird Alkohol zwischen den Paarungen getrunken, die Sandplätze gleichen eher einer Dünenlandschaft und der Cheftrainer hängt zum Schluss seinen Schläger an den Nagel und wechselt in die Volleyball-Sparte!!! Was ist nur passiert?

Ganz einfach: Spaß und Geselligkeit standen im Vordergrund bei dem diesjährigen Beachtennis-Turnier der Tennisabteilung! Mit über 40 Teilnehmer/innen haben die Spielerinnen und Spieler den Volleyball-Sandplatz neben den Fußballplätzen belagert. Spielleiter Dominik Fitz hatte nach einem Jahr Pause wieder zu dem beliebten Turnier geladen und bestes Strandwetter bestellt. Unsere Freizeit-Strandläuferinnen Sandra Seidel und Steffi Stäbe organisierten das Event mit Getränken und Buffet – auf dem sparteneigenen Grill konnten alle Teilnehmer sich darüber hinaus mit allerlei Leckereien versorgen. Unterstützt wurde das Orga-Team zudem von Maximilian Hölscher und unserem Allrounder Björn Weltz.

Gespielt wurde nach einem untergrund-gerechten Regelwerk. Pro Paarung gab es nur einen Gewinnsatz, die Vorteilregelung wurde komplett abgeschafft. Druckreduzierte Bälle sorgten dafür, dass das Spiel auf der Größe eines Beach-Volleyball-Feldes stattfinden konnte. Und kam der Ball auf dem Untergrund auf, tja, Pech gehabt, Punkt für die anderen!

Wie schon in den Jahren zuvor gab es zwei getrennte Teilnehmerfelder: eine ambitionierte Gruppe und eine Fun-Gruppe. Die Hardcore-Spieler versuchten in zwei Gruppen ihr Können, die Softcore-Leute spielten im K.O.-System mit Nebenrunde.

Am Ende siegte das Spitzenduo Kenneth Holsten/Hannes Michel 6:4 gegen Robin Geppert/ Finn Grabert nach Finalspiel zwischen den beiden Pro-Gruppen.

Bei den Fun-Leuten ging der Sieger-Cocktail an das Traumpaar Tina und Basti Galda, die per 6:4 die beiden Youngster Henri Löchelt/Jan Zblewski in den Strandkorb verwiesen. In der Nebenrunde machten die drei Damen Renate Gärner/Sandra Seidel/Angela Willer den Platz an der Strandbar perfekt.

Vielen Dank an die Volleyball-Abteilung, die uns ihren Platz für diesen tollen Sonntag zur Verfügung gestellt hatte. Und der dank aller Beteiligten hinterher schnell wieder in seinen Ursprungszustand zurück versetzt wurde. Und dann stand auch einem lustigen Volleyballspiel nichts im Wege: Spontan fanden sich zwei Teams, die sich mehr im Sand aalten als einen vernünftigen Ballwechsel zustande zu brachten. Aber Spaß gemacht hat es alle Male!

Übrigens: ganz so verrückt sind wir nicht! Beach-Tennis hat seinen Ursprung in Italien und Anfang der 80er Jahre wurden im Gebiet um Ravenna die ersten Beach-Felder gebaut. Dort stieg die Begeisterung für diesen Sport rasant und auch heute noch kommen die besten Spieler aus Italien. Der DTB nahm die Trendsportart im Jahr 1998 in sein Regelwerk auf.