Seit 2012 ist die TuS Wettbergen Kooperationspartner des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) beim Regionstraining für den südlichen Teil der Region Hannover. Damit ist die Tennisabteilung fester Regionsstützpunkt für das leistungsorientierte Training talentierter Jugendlicher. Diese Kooperation wurde nun durch eine persönliche Schildübergabe des TNB-Präsidenten Raik Packeiser an die Abteilungsleiter der TuS Wettbergen erneuert.

Seit annähernd zehn Jahren findet auf der Tennisanlage der TuS Wettbergen das Training der Region Hannover des TNB statt. In dieser Zeit hat sich das spielerische Niveau der ausgewählten Jugendlichen ständig erhöht – ein Standard, der sich ständig weiter entwickelt. Jede Tennisanlage, auf der das Regionstraining ausgeübt wird, ist mit einem entsprechenden Hinweisschild des TNB versehen – dieses wurde nun erneuert und ausgetauscht.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Kooperation mit dem TNB gab es den Wunsch der TuS Wettbergen, die Übergabe in einem feierlichen Rahmen stattfinden zu lassen. Die Schildübergabe erfolgte daher durch TNB-Präsident Raik Packeiser am 04. Mai 2021 um 18 Uhr.

Packeiser zeigt sich zufrieden mit der bestehenden Kooperation: „Wettbergen ist ein gut organisierter Verein, der auch in schwierigen Pandemie-Zeiten sowohl den Breiten- als auch den Leistungssport aufrechterhält.“ Wettbergens Tennis-Abteilungsleiter Ralf Ebert ist stolz darauf, weiterhin Regionsstützpunkt im Bereich Hannover-Süd zu sein und nahm das neue Hinweisschild gerne entgegen. „Wir haben uns schon einen geeigneten Platz ausgesucht.“

Wolfgang Neumann, Vorsitzender des Gesamtvereins TuS Wettbergen, drückte seinen Dank an alle Beteiligten aus: „Unsere Tennissparte ist durch ihre fabelhafte Arbeit auch ein Zugpferd beim Amateursport und begeistert Tennisspieler selbst in Pandemie-Zeiten. Mein Dank gilt allen Beteiligten der Tennisabteilung und vor allem dem TNB für diese erfolgreiche Kooperation.“

„Die Jugendförderung ist einer der wichtigsten Teile in der gesamten Trainingsarbeit“, betonte Björn Weltz, Cheftrainer der TuS Wettbergen. Weltz leitet das Regionstraining und trainiert die besten Spielerinnen und Spieler aus Wettbergen, Hemmingen, Arnum, Pattensen, Laatzen und Ingeln-Oesselse. Aus seinen Trainingsgruppen sind bereits einige Regions- und Landesmeister hervorgegangen.

Insgesamt sind alle Beteiligten froh, dass Tennis auch in diesen schwierigen Zeiten eine Möglichkeit ist, Sport auszuüben. In einem gemeinsamen Resümee von TNB-Präsident Raik Packeiser und TuS-Tennisabteilungsleiter Ralf Ebert ist auch die Hoffnung verbunden, dass sehr bald der Tag kommt, an dem eine Ausübung des Tennissports ohne Einschränkungen möglich ist.

Über die TuS Wettbergen-Tennisabteilung:

Die Tennisabteilung des Gesamt-Sportvereins TuS Wettbergen e.V. wurde 1973 gegründet und stellt mit ca. 400 Mitgliedern die mitgliederstärkste Sparte des Gesamtvereins dar (ca. 2000 Mitglieder). Auf der Tennisanlage mit acht Sandplätzen am Wettberger Holz bietet die TuS Wettbergen neben dem geselligen Breitensport auch einen leistungsorientierten Punktspielbetrieb. Die Jugendförderung steht dabei an erster Stelle und dieses wird durch einen festangestellten Cheftrainer konsequent umgesetzt – unter anderem durch das Bambini-Tennis für Kinder ab vier Jahren.

v.l.n.r.: Ralf Ebert (Abteilungsleiter Tennis, TuS Wettbergen), Björn Weltz (Cheftrainer Tennis, TuS Wettbergen), Raik Packeiser (Präsident TNB)
v.l.n.r.: Jochem Baltz (Abteilungsleiter Tennis, TuS Wettbergen), Björn Weltz (Cheftrainer Tennis, TuS Wettbergen), Ralf Ebert (Abteilungsleiter Tennis, TuS Wettbergen), Raik Packeiser (Präsident TNB), Wolfgang Neumann (1. Vorsitzender, TuS Wettbergen)
Haben die Kooperation mit dem TNB vor 10 Jahren mit eingetütet und halten weiterhin Kontakt mit dem Verband: Ingo Eggert (links) und Philip von Grolmann