Perfekt! Zuverlässig zum Start unseres diesjährigen Beachtennis – Turniers schob der Wettergott die morgendliche Gewitterfront beiseite und die Sonne strahlte aus allen Knopflöchern auf Wettbergen herab.

Barfuß, leicht bekleidet und gut gelaunt fanden sich 50 Teilnehmer auf der Beachvolleyball – Anlage der TUS Wettbergen ein.

Dank der guten Organisation von Claudia Roimanns zur Herrichtung der Anlage und vielen helfenden Händen waren schnell alle Spielfelder abgesteckt, strategisch wichtige Plätze eingerichtet und sommerliche Musik bereitete “beachy feelings”.

Die Turnierleitung lag in den Händen von Lucie und Dominik Fitz. Sie verkündeten, dass auf drei Plätzen parallel zwei Kategorien ausgespielt werden sollten – “Fun” und “Ambitioniert”.

Und während sich noch der ein oder andere Teilnehmer insgeheim fragte in welche dieser beiden Kategorien er sich wohl einfügen möchte, wusste unser Orga – Team schon lange Bescheid;)

Es verlas die Einteilung der ersten Doppelbegegnungen und ein sommerlicher Spieltag begann!

Aufgelockert durch leckeres Essen (Steffi Stäbe und Sandra Seidel, das Büffet habt ihr weltklasse organisiert, danke), chillen in der Sonne, Randgespräche und ausgelassenes Toben (Herr Eggert …), spielten sich die Doppelteams bei hochsommerlichen Temperaturen durchs Turnier.

Die Hauptrundensieger in der “Fun” – Kategorie wurden Luca Stäbe und Jan Seidel nach einem 8:3 Sieg gegen Carina Winter und Dominik Fitz. Die Nebenrunde gewannen Frank Buchholz und Günther Mohren. Sie siegten im finalen Spiel gegen Sandra und Stefan Seidel mit 8:5.

In der “Ambitioniert” – Kategorie gewann das Team Kenneth Holstein und Paul Perl mit 8:5 gegen Janik Hölscher und Lukas Kregel. Dank an Paul, der den im Halbfinale mit Verdacht auf Bänderriss verletzten Lennart Holsten ersetzte. Gute Besserung, Lennart!

Die Nebenrunde in dieser Kategorie sicherten sich Mikha Soeradhiningrat und Maximilian Hölscher, mit einem 8:2 Sieg gegen Timo Scholltisek und Luca Stäbe.

Insgesamt hatten wir einen wirklich schönen Gute – Laune – Strand – Tag mit tollen Mannschaften, hart umkämpften Matches, guter Laune, Sonnenbränden und bis auf das Meer fehlte es uns an nichts.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, alle Organisatoren und … den Wettergott!