An den letzten Sommerferientagen fand vom 30.8. bis 1.9.2021 auf der Tennisanlage der TuS Wettbergen zum zweiten Mal der Physiotherapie-Pataletis-Cup statt (letztes Jahr noch unter dem Namen „Cup der Jugend“). Das Tennisturnier mit Ranglistenstatus der J3-Kategorie bot ein ausgeglichenes Angebot zwischen Spiel, Spaß und Wettkampf – genau das richtige zum Schulstart – und konnte erfolgstechnisch an das erste Jugendturnier gut anknüpfen.

Insgesamt traten beim Wettberger Physiotherapie-Pataletis-Cup 74 Mädchen und Jungen aus den Altersklassen U14 bis U18 an. Die größte Konkurrenz stellte die Junioren U14 mit insgesamt 23 Spielern dar, in der Rean Franke vom TC GW Gifhorn gewann. Im Finale besiegte er Maximilian Langguth vom DTV Hannover mit 6:3 2:6 10:5. Bei den Juniorinnen U14 siegte im Finale Emma Straube vom DTV Hannover mit 6:4 2:6 12:10 gegen Leonie Stelter vom TV Springe. Die Juniorinnen U16, insgesamt vier Teilnehmerinnen, spielten ihr Turnier in Gruppenspielen aus. Am Ende stand auf Platz 1 Johanna Marten vom TC Bissendorf. Platz 2 ging an die Wettbergerin Marie Ruhe. In ihrem Spiel gegen Johanna Marten unterlag sie mit 6:4 3:6 14:16. In der Konkurrenz Junioren U16 gewann am Ende der erstgesetzte Felix Triquart vom SV Zehlendorfer Wespen mit doch spannenden 6:3 6:3 gegen Turnier-Stammspieler Nikita Persov vom Heidberger TC. Bei den „Großen“ schaffte es der Wettberger Torben Brinkmann mit gerade mal sieben abgegebenen Spielen in drei Matches bis ins Finale, wo er sich jedoch gegen den erstgesetzten Mark Westphal vom Club zur Vahr mit 2:6 5:7 geschlagen geben musste.

Weiter bleiben der Wettberger Henri Löchelt zu erwähnen, der es in der Nebenrunde der Junioren U14 bis auf den zweiten Platz schaffte, und Nika Welp, die die Nebenrunde der Juniorinnen U14 sogar gewann. Die Turnierleitung und die TuS Wettbergen gratulieren allen Gewinnern und erfolgreichen Spielerinnen und Spielern.

Im Allgemeinen konnte sich das Turnier besonders am zweiten und dritten Tag über blauen Himmel und starkem Sonnenschein freuen, obwohl es die Tage davor ganz und gar nicht nach „Tenniswetter“ ausschaute. Neben der Turnierorga kümmerten sich die Turnierleiter und Oberschiedsrichter Jan Dreier und Björn Weltz um das Wohlergehen der Spielenden und Zuschauenden. Besonderes Lob geht auch an Henri Löchelt, der zwischen seinen Spielen immer wieder der Turnierleitung tatkräftig aushalf.

Zum Schluss geht ein riesengroßer Dank an unseren Freund und Unterstützer Dimitrios Pataletis vom Physiotherapiezentrum Pataletis. Ohne Unterstützer und Helfer kämen solche Events gar nicht erst zustande. Vielen Dank an dieser Stelle.

Das Team der Wettberger-Turnierleitung (v.l.n.r.): Björn Weltz (Oberschiedsrichter), Henri Löchelt (helfende Hand), Dimitrios Pataletis (Sponsor) und Jan Dreier (Oberschiedsrichter).

U14-Junioren: Rean Franke (links) gewann gegen Maximilian Langguth (6:3 2:6 10:5).

U14-Juniorinnen: Emma Straube (rechts) gewann gegen Leonie Stelter (6:4 2:6 12:10).

U16-Juniorinnen: Johanna Marten (3.v.l.) gewann gegen Marie Ruhe (2.v.l.) (4:6 6:3 16:14), weitere Spielerinnen waren Manon Singer (links) und Sofia Pataletis (rechts).

U16-Junioren: Felix Triquart (links) gewann gegen Nikita Persov (6:3 6:3).

U18-Junioren: Mark Westphal (3.v.l.) gewann gegen Torben Brinkmann (6:2 7:5), mit auf dem Bild die Turnierleitung mit Björn Weltz (links) und Jan Dreier (rechts).